Skywarn SLM — Behalten Sie das Wetter im Auge

Blog

Wetter Prognosen: Kann man diese überhaupt noch ernstnehmen?

Diesen {Wetter Blog} habe ich deswegen ins Leben gerufen, weil ich mich mit dem Wetter auseinandersetzen wollte. Dieses spielt in letzter Zeit ziemlich verrückt. Vielleicht kennt ihr es selbst. Zig Prognosen Seiten sagen, dass es heute regnen soll. Ihr sitzt am Fenster und nichts tut sich. Im Gegenteil, die Luft steht, es ist stickig und ihr tanzt einen Regentanz nach dem anderen. Ich habe das Phänomen mehrmals dieses Jahr beobachtet. Anfang Juli war es besonders schlimm. Da hieß es, es soll regnen, und es tat sich eine Woche nichts. Immer stand im Wetterbericht Schauer. Doch ganz Wien war trocken. In solchen Momenten frag ich mich schon. Wir das Wetter mittlerweile echt von der Politik beeinflusst? Ist an diesen Chemtrails etwas dran? Von dem alle immer sprechen?

Längerfristige Vorhersagen stimmen meist, nach meinen Erfahrungen: Warum ist das so?

Live das Wetter vorhersagen ist scheinbar nicht möglich. Jedoch ist mir ein anderes Phänomen aufgefallen. Ich beobachte öfter die 16 Tage Vorschau. Beispiel: Jetzt gerade hat es nur 20 Grad und in 16 Tagen soll es 36 Grad haben. Mehrmals kam es so, wie es in der Vorschau stand. Woher wissen die Wetterfrösche, wie das Wetter in 2 Wochen ist? Und wieso ist es nicht möglich, dass aktuelle Wetter vorherzusagen? Die Meteorologen müssen doch sehen, dass keine Wolken am Himmel sind. Strahlender blauer Himmel, Sonnenschein und in der Wetter App steht derzeit Regen. Irgendwie fühle ich mich als Benutzer dieser App verarscht, wenn ich so etwas lese. Kopieren die Apps sich alle gegenseitig oder wie läuft dies ab? Selbst die offiziellen Seiten bringen es nicht auf die Reihe, mir ein aktuelles Wetter zu präsentieren.

Der Kampf mit den Temperaturen und noch schlimmer ist die verschiedenen Luftfeuchtigkeit

Mich macht das Wetters schon komplett Gaga, weil ich nicht mehr weiß, was ich anziehen soll. Letztens lese ich 20 Grad in Wien. 20 Grad klingen für meine Verhältnisse ziemlich kalt. Deswegen zog ich eine Jeans und eine Lederjacke an. Ich gehe hinaus und dachte mich trifft der Schlag. Es war so heiß, ich riss mir alle Kleider vom Leib. 10 Tage vorher, es hatte 24 Grad nach Tagelangen 36 Grad. Mir war so kalt, dass ich einen Pullover anziehen musste. Woher soll ich nun wissen, was ich anziehen soll? Wenn die Temperaturen ständig so verschieden sind. Eines ist mir bereits aufgefallen. Wenn es regnet, ist die Luftfeuchtigkeit meist extrem hoch. Mitten in Wien komme ich mir teilweise wie in den Tropen vor und dies bei 26 Grad. Normalerweise würde ich bei 26 Grad nicht einmal in die Nähe eines Pools gehen. Dieses Jahr schon. Weil ich es nicht aushalte. Ich schwitze und ich weiß nicht wohin mit meinen Nerven. Der Ventilator läuft immer. Ob bei 20 Grad oder 36 Grad. Heiß ist mir immer. Mittlerweile ertrage ich die 36 Grad sogar noch stärker, weil ich das Gefühl habe, es ist nicht so feucht. Dies sieht jeder anders. Manche mögen trockene Luft, andere eher feuchte Luft. Schlimm wird’s dann, wenn es bei 36 Grad noch schüttet ohne Ende.

Ich hätte gerne eine Wetter App, die mir sagt, was ich wann anziehen muss. Kälte- und Wärmempfinden ist zwar individuell, aber einen ungefähren Wert könnte man doch ermitteln. Zwischen Winterjacke und Bikini gibt es einen großen Unterschied. Zwischen 20 Grad und 36 Grad eigentlich auch. Ich bemerke keinen. Heiß ist mir bei jeglichen Temperaturen. Einzig im Schatten ist es ein wenig angenehmer, wenn es nicht so warm ist. Falls jemand weiß, wie das Wetter wirklich wird und eine aktuelle App kennt, die tagesaktuell das Wetter anzeigt, sagt es mir. Ich suche sie schon überall.

Wien Wetter

Ihr plant demnächst eine Reise nach Wien. Wunderbar, es handelt sich um eine wundervolle Stadt mit vielen Möglichkeiten. Doch unterschätzt das {Wetter} in dieser Stadt nicht. Im Laufe der Zeit hat sich das Klima ziemlich verändert. Viele Reiseführer sind hier noch veraltet und darauf kann sich kaum noch jemand verlassen. In diesem Artikel möchte ich dir einen kleinen Überblick geben, mit welchen Temperaturen du in Wien rechnen musst.

Frühling

Der Frühling beginnt in Wien manchmal im März, in anderen Jahren erst im Mai. Falls es bereits in März warm ist, könnt ihr mit rund 20-25 Grad rechnen. Es gab bereits um die 30 Grad im April. Meistens ist es jedoch noch kühl bis in den Mai hinein. Dieses Jahr musste ich Ende April noch mit der Winterjacke spazieren gehen, 2 Wochen später lag ich in der Sonne. Es gibt kaum noch einen richtigen Frühling. Außerdem herrscht in vielen Jahren im Mai und Juni Regenzeit in Österreich. Die Zeiten sind vorbei, wo ständig nur Frühlingsgefühle aufkamen. Rechnet damit, dass es regnen könnte. Es muss nicht, kann aber sein.

Sommer

Der durchschnittliche Sommer tag von Mitte Juni bis Mitte September. Normale sommerliche Temperaturen liegen bei 28-30 Grad. Doch immer wieder gibt es schlimme Hitzeperioden, wo es bis zu 38 Grad, wenn nicht 40 Grad hat. Beachtet dies, wenn ihr im Hochsommer Sightseeing machen möchtet. Selbst, wenn es nach heißen Tagen 23 Grad hat, ist die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass es sich anfühlt wie in den Tropen. Es kann auch sein, dass der Sommer komplett verregnet und kühl ist. Beobachtet hier die aktuellen Prognosen, bevor ihr nach Wien reist.

Herbst/Wien

Der Herbst startet meist Ende September und sollte im November enden. Manchmal ragt dieser bis in den Winter hinein. Es gab bereits am Heilig Abend Temperaturen von 20 Grad. Anderseits kann es auch passieren, dass es eiskalt ist. Die letzten Jahre waren aber eher mild. In Wien lag 2018/19 höchsten 3 Tage lang Schnee. Ihr könnt euch also selbst ausrechnen, wie hoch die Chancen auf kalte Wintertage sind. Unter 10 Grad bleibt das Thermometer meist, unter -10 nur selten. Wirklich kalt ist es meist nur im Jänner/Februar und teilweise März/April, wenn es wirklich ein extremes Jahr ist. Leider lässt sich Wien kaum noch vorhersehen. Es sind Jahr für Jahr extreme Schwankungen festzustellen. Leider geht dies ziemlich auf die Gesundheit, weil der Körper diese Schwankungen nicht gewohnt ist, schon gar nicht im eigenen Land.

Im Hochsommer solltet ihr auf jeden Fall eine Regenjacke mitbringen, feste Schuhe, und Sandalen. Einen Pullover für den Notfall ist auch nicht verkehrt. Bei den Tropentemperaturen könnt ihr mit Rucksack reisen. Alles was ihr benötigt, passt dort hinein. Im Winter vergesst auf keinen Fall die Winterjacke. Auch wenn es warme Tage gibt, das Wetter kann rasch umschlagen. Wundert euch nicht. In Österreich könnt ihr einerseits in Seen schwimmen und gleichzeitig am Gletscher Schlitten fahren. Alles im Hochsommer möglich. Ihr glaubt es nicht? Kommt vorbei 😉

Florida Wetter

Da ich gerne in Florida Urlaub mache, möchte ich euch heute ein wenig von diesem Staat in den USA erzählen. Florida ist bekannt für seine {subtropischen Temperaturen}. Von August bis Oktober tagt dort die Hurrikan Saison.

Deswegen haben viele Urlauber Angst vor einem Urlaub in dieser Zeit. Ich kann euch beruhigen, ich war bereits mehrmals im September und Oktober in Florida. Bislang ist mir noch kein Hurrikan begegnet und selbst wenn, die Frühwarnsysteme sind mittlerweile so gut ausgebaut, dass ihr als Touristen in Sicherheit gebracht werdet.

Hurrikans sind meist für die Bewohner schlimm, weil diese teilweise ihr Hab und Gut verlieren. Ich gebe euch den Rat. Gibt es eine Warnung, fahrt ins Landesinnere, weg von den Küstenregionen. Disneyworld beispielsweise, schließt fast nie, wenn ein Hurrikan unterwegs ist.

Weil Hurrikans dort kaum vorbeikommen. Diese ziehen meisten weiterhinauf in die Südstaaten, wo es um einiges gefährlicher ist.

Florida im Frühling

Ich fand es im Frühling am angenehmsten. März bis Mai liegen die Temperaturen bei 24-30 Grad. Unterschätzt diese Temperatur nicht, da die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch ist, ist es doch schon ziemlich warm für unsere Verhältnisse.

Ihr könnt bei diesen Temperaturen problemlos Urlaub am Meer machen. Eine Winterjacke benötigt ihr garantiert nicht, aber ich empfehle euch einen Regenschutz, vor allem wenn ihr den Freizeitparks unterwegs seid.

Der Sommer in Florida

Hier liegen die Temperaturen bei 30-34 Grad. Wobei es auch um einiges höher sein kann. Es sind die Mindesttemperaturen. Hinzu kommt die hohe Luftfeuchtigkeit und ihr habt das Gefühl, es hat 45 Grad im Schatten.

Bei diesem Klima empfehle ich euch Strandurlaub, Disney und Co ist ziemlich anstrengend. Wenn ihr länger bleibt, dann legt euch mittags an den Pool und geht abends in den Park. Da dieser meist bis 23:00 offen hat, sollte dies kein Problem sein.

Der Herbst in Florida

Für mich ist der Herbst die angenehmste Reisezeit. Im September hat es meist nur 31 Grad, im Oktober zirka 28 Grad. Ideal für Ausflüge in Parks und für den Badeurlaub am Meer. Aber wie gesagt, es könnte sein, dass ihr auf einen Hurrikan trefft. Falls dies bereits vor dem Urlaub bekannt ist, könnt ihr eventuell umbuchen.

Nehmt die Chance war oder sucht euch im Vorfeld eine alternative Route. Ich empfehle ferner, den Wetterkanal in Florida zu beobachten.

Der Winter in Florida

Im Dezember liegen die Temperaturen normalerweise bei 20 Grad, ebenfalls im Jänner und Februar. Ausnahmen bestätigen die Regel. Im Dezember 2010 war es so kalt, dass in Disneyworld Handschuhe verkauft wurden. Ich rate euch, nehmt die Winterjacke auf jeden Fall mit. Zwar ist es nicht tagelang kalt, aber ein Tag genügt, wo ihr euch die Jacke herbeisehnt.

Manche Hotels haben keine Heizung, deswegen plädiere ich auf einen warmen Pullover und Pyjama. Mein Aufenthalt im Jänner war wiederum so heiß, dass ich Disneyworld verlassen musste, um mich an den Pool zu legen.

Wie man sieht, Florida kann extrem schwanken. Deswegen nehmt auf jeden Fall von allem ein bisschen was mit. Besser ihr habt mehr mit als zu wenig. Es ist nämlich enorm schwierig eine Strumpfhose am Strand zu finden, geschweige denn eine Winterjacke.

Von Nov bis März solltet ihr warme Sachen einpacken. Ab dann sollte es kein Problem mehr sein, mit einer dünnen Jacke klar zu kommen. Ausziehen kann man Klamotten immer noch. Kalt wird es, wenn ihr keine habt und auch keine findet, die ihr dort kaufen könnt.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar wertvolle Tipps mit auf dem Weg geben. Florida ist ein traumhafter Staat, wo es viel zu erleben gibt. Nicht nur in Sachen Wetter.

Was tun bei schlechtem Wetter?

Bei schlechtem Wetter ist es besonders gut, im Haus zu sitzen – quasi in der guten Stube – und den Kachelofen anzuscheißen. Klar, im Wohnzimmer ist es nach wie vor am besten.

Doch was dann? Einfach auf dem Sofa sitzen und nichts tun?

Wir haben eine bessere Idee!

Letztens bin ich, der alte Georg, auf die Idee gekommen, doch mal im Casino vorbei zu schauen. Natürlich nicht dem richtigen Casino in Wien, sondern im Online Casino.

Zu meiner Überraschung gab es davon aber bereits hunderte. Sehr komisch. Aber nach ein bisschen Nachforschen bin ich darauf gekommen, dass es Casino Vergleiche gibt, die einem die Suche nach einem guten Anbieter erleichtern.

Welche Kriterien muss man beachten?

Wenn man zum ersten Mal ein Online Casino aussucht, sollte es auf jeden Fall einen hohen Bonus und eine gute Lizenz aufweisen.

Die meisten Casinos bieten in der Regel einen Willkommensbonus über 500 bis 1000 Euro an. Das ist bereits sehr gut. Aber es ist auch meistens mehr als eine Einzahlung notwendig.

Ein Beispiel:

Der Spieler entscheidet sich für das Casino XXX, spielt dort aber nicht gleich, sondern zahlt erstmal 100 € ein. Daraufhin erhält er weitere 100 € und 200 Freispiele.

Dieses Geld verspielt er durch unglückliche Umstände. Er muss also nochmal einzahlen. Beispielsweise weitere 200 €, die das Casino mit einem Bonus über 150 € belohnt.

Nun kann der Spieler mit 350 € spielen und seine Verluste locker wieder reinholen. So funktioniert das bei modernen Casinos.

Gibt es andere Beschäftigungen, die sich bei schlechtem Wette lohnen?

Seitdem ich das Casino für mich entdeckt habe, gibt es eigentlich nichts mehr, das ich lieber mache, als zu zocken. Aber manchmal backe auch Mohnkuchen.

Das kann ich allerdings nicht jedem empfehlen. Oft wollen manche Leute nicht backen und das ist auch ok so. Jedem das seine. Aber im Casino, da fühlt sich eigentlich jeder gut, weshalb ich auch diesen Vorschlag gemacht habe.

Ich empfehle also, es auf jeden Fall einmal mit dem Glücksspiel zu versuchen – auch wenn es nur ein paar Euro sind, die man aufs Spiel setzt. Die Unterhaltung ist auf einem beeindruckenden Niveau, das Sie so noch nie gesehen haben.

Kartenspiele zuhause ausprobieren

Durch meine häufigen Ausflüge ins Casino bin ich ja auch immer wieder am Blackjack zocken. Dieses Spiel gibt es aber auch bei uns unter der Bezeichnung 17 und 4.

Viele Leute kennen es bereits und es ist eines der besten Spiele, die mir je untergekommen sind. Tatsächlich ist es dann so, dass Spieler aus Österreich ja immer wieder gerne am Tisch sitzen und ein bisschen Karten spielen.

Das bietet sich dann besonders an, wenn es draussen regnet. Rufen Sie doch mal den Nachbarn zu sich rüber, machen ihm eine schöne Stulle und stellen schon einmal ein Bier kalt. So wird es auch was mit dem gelungen Spielduell.

Sie sollten nur unbedingt das Skat-Blatt haben. Denn so spielt man 17 und 4 numal. Wer gleich Blackjack spielen will, der kann auch auf ein französisches Blatt zurückgreifen.

Der Unterschied ist nur darin zu sehen, wie viele Karten in einem Deck sind. wie Sie vielleicht wissen, gibt es im französischen Blatt gleich 52 Karten. Ziemlich viel wenn Sie mich fragen. Für einen regnerischen Tag aber allemal geeignet.


Dieser Beitrag wurde von Georg geschrieben.